Aktuelles

Auch in diesem Jahr öffnet die aisthetos akademie ihre Türen, um Theaterschaffende aus Praxis und Theorie zu begrüßen:

Herzliche Einladung!

Shakespeare- Ausstellung und Vortrag „Inszeniertes Begehren – Shakespeares Sommernachtstraum“

mit der Shakespeare– Kennerin, Regisseurin und Theaterpädagogin Frau Dr. Ute Hartmann! 

Ute Hartmann wird uns an diesem Abend einen neuen Einblick in den „Sommernachtstraum“ gewähren, einen Einblick in die Struktur, die Shakespeare gewählt hat, um das menschliche-genauer- das männliche und weibliche Begehren aus verschiedenen Perspektiven zu zeigen. Das raffinierte Verweben des Begehrens als handlungsleitendes Motiv hat bis heute nichts von seiner Frische und leidenschaftlichen Tiefe verloren.

Wann: 27.09.2018 (Donnerstag), 19:00 Uhr

Wo: Theaterraum der aisthetos akademie Raum 111 (food akademie), Friedrichstr. 36, 56564 Neuwied statt

Freier Eintritt!

Wir freuen uns auf Sie/Euch!

 

Gelungener Auftakt der Kooperation der aisthetos akademie mit dem Theater Koblenz
Mit dem Fach „Methodik und Didaktik“ und der Dozentin Anne Riecke, Theaterpädagogische Leitung am Theater Koblenz

Eine Landkarte und der spielerische Transfer in Praxis entsteht. Praktische Verortungen der Theorie fanden Ihren Abschluss in einer Stücksichtung, Joshua Sobols Stück „Ghetto“ inszeniert von Markus Dietze, als Beispiel einer gelungenen und beeindruckenden Auseinandersetzung mit der Historie. Eine wunderbare Erfahrung für die Studierenden des Aufbau-Jahrgangs, die sich so in vielfältigen Rollen- als Gestalter, Darsteller und Rezipient- erfahren durften.

 

 

Die nächste Grundlagenbildung in Theaterpädagogik BuT startet im Februar 2019. Anmeldungen sind ab sofort unter info@aisthetos-akademie.de möglich.

Termine

 

„Jeder Mensch ist ein Träger von Fähigkeiten, ein sich selbst bestimmendes Wesen, der Souverän schlechthin in unserer Zeit. Er ist ein Künstler.“ Joseph Beuys

Ein filmischer Einblick in die Akademie!

 

Herzlich willkommen!

Die aisthetos akademie ist das einzige anerkannte Institut für Theaterpädagogik in Rheinland-Pfalz (Grundlagenbildung in Theaterpädagogik BuT).

Theaterpädagogik bedeutet Vermittlungskunst und Kunstvermittlung in der Begleitung theatraler Prozesse. Theaterpädagogische Methoden schulen vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten und unterstützen nachhaltig künstlerische und persönliche Erfahrungen.

Die Fortbildung ist anerkannt nach § 7 des rheinland-pfälzischen Bildungsfreistellungsgesetzes sowie als Lehrerfortbildung gemäß der Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Frauen und Jugend als den dienstlichen Interessen dienend. Die aisthetos akademie ist zertifiziert nach AZAV.

Es besteht die Möglichkeit einer Förderung mittels Qualischeck. Nähere Informationen erhalten Sie unter Link

Darstellendes Spiel an der aisthetos akademie in Neuwied-
Weiterbildung für Lehrkräfte in Rheinland-Pfalz.

Weitere Informationen zur Erlangung der Unterrichtserlaubnis im Fach „Darstellendes Spiel“ erhalten Interessierte auch unter info@aisthetos-akademie.de

 

Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher an der aisthetos akademie:

„Sprachförderung mit Theaterfiguren“
Weitere Informationen finden Sie hier.

„Verbundenheit, Freiheit und Darstellung. Wenn diese drei Qualitäten ineinandergreifen, gelingt das Spiel. Wo sie zusammenspielen öffnet sich der Raum für Potentialentfaltung.“ Gerald Hüther

 

Das Format für Studierende und Alumni der aisthetos akademie:

Kamingespräche bieten interessierten Studierenden und Theaterpädagog_innen sowie Lehrkräften des Faches DS- als Absolvent_innen der Akademie- exklusiv die Gelegenheit, über aktuelle Fragestellungen zu Kunst und Pädagogik in den Austausch zu treten und eigene Praxiserfahrungen vorzustellen. Die Kamingespräche werden durch die Akademieleitung koordiniert.

 

Über die Entäußerung auf der Bühne hin zu den Ambivalenzen einer Figur…“

Die Schauspielerin Doris Plenert begeisterte die Studierenden der aisthetos akademie im Rahmen der Kamingespräche- ein Format, das im jährlichen Turnus Studierende und Alumni der Akademie zu einem informellen Austausch bei „Kaminfeuer“ einlädt.