Was?

Die Weiterbildung zum Theaterpädagogen BuT®/zur Theaterpädagogin BuT® ist vergleichbar mit einem Aufbaustudiengang. Dieser Abschluss kann nur an einem vom Bundesverband Theaterpädagogik e.V. anerkannten und zertifizierten Bildungsinstitut absolviert werden. Der hiermit erworbene Titel wird von Arbeit- und Auftraggebern für theaterpädagogische Arbeit als gleichwertig mindestens zu Bachelor-Abschlüssen in Theaterpädagogik bewertet und behandelt.
Quelle: Bundesverband Theaterpädagogik e.V.

Theaterpädagogik bedeutet Vermittlungskunst und Kunstvermittlung in der Begleitung theatraler Prozesse.

Theaterpädagogische Methoden schulen vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten und unterstützen nachhaltig künstlerische und persönliche Erfahrungen.

So qualifiziert die Fortbildung in den übergeordneten Bereichen Theater spielen, Anleiten, Inszenieren und Organisieren. Soziale Wirkungen in der Gruppe /dem Ensemble sowie subjektbezogenene und ästhetische Dimensionen werden im Theaterspiel erfahren. Schlüsselkompetenzen wie u.a. Flexibilität, Kommunikative Kompetenz, Wahrnehmungsfähigkeit sowie Kooperation erfahren darüber hinaus eine ganzheitliche Vertiefung und Erweiterung.

Das Arbeitsfeld greift laut Bildungsbericht den aktuellen Bedarf der Gesellschaft auf. Hierzu zählen: Kulturelle Bildung, Sprachförderung, Interkulturalität, Inklusion, Diversität und die Entwicklung sozialer Kompetenzen.

Die klassischen Arbeitsfelder der Theaterpädagogin/des Theaterpädagogen finden sich:

  • in der Kinder,- Jugend,- und Sozialarbeit
  • an Schulen und Hochschulen
  • in Einrichtungen kultureller Bildung
  • in Pflege und Medizin
  • in der inklusiven Theaterarbeit
  • in freien Theatergruppen
  • in der Erwachsenenbildung
  • in der Personalentwicklung
  • an Schauspielhäusern und Musiktheatern

Nächster Aufbaustudiengang startet in 2022!

Die Weiterbildung zum Theaterpädagogen BuT®/zur Theaterpädagogin BuT® ist vergleichbar mit einem Aufbaustudiengang. Dieser Abschluss kann nur an einem vom Bundesverband Theaterpädagogik e.V. anerkannten und zertifizierten Bildungsinstitut absolviert werden. Der hiermit erworbene Titel wird von Arbeit- und Auftraggebern für theaterpädagogische Arbeit als gleichwertig mindestens zu Bachelor-Abschlüssen in Theaterpädagogik bewertet und behandelt.
Quelle: Bundesverband Theaterpädagogik e.V.

Interessierte mit entsprechender künstlerischer- und oder pädagogischer Vorerfahrung (Lehrkräfte für Darstellendes Spiel, Schauspieler_innen u.a.) sowie Absolventen mit einer abgeschlossenen Grundlagenbildung in Theaterpädagogik sind herzlich zum Vorgespräch eingeladen.
Die Weiterbildung ist berufsbegleitend an Wochenenden angelegt und wird u.a. durch den Qualischeck gefördert.

Weitere Informationen und Terminabstimmung unter https://www.aisthetos-akademie.de/kontakt/

Das sagen die Alumni des Aufbaujahrgangs über ihre Zeit an der aisthetos akademie:

Freude!

Viele spannende Inputs und viel geballtes Wissen!


Ich blühe in der Praxis auf!

Ich bin flexibler und mutiger geworden!


Ich habe gelernt: „Dranbleiben und weitermachen!“


Ich habe gelernt wie theaterpädagogische Gruppen funktionieren.


Ich habe gelernt, Nähe und Distanz zu leben.


Ich bin kreativer und spontaner geworden.


Ich fühle mich kompetent, Dinge, die ich gelernt habe auf vielfältige Weise anzuwenden und auf die entsprechende Gruppe zuzuschneiden.

Ich habe mich künstlerisch entwickelt.

Ich fühle mich dazu bereit, mit jeder Zielgruppe zu arbeiten.


Jedes einzelne Seminar hat mich fachlich und methodisch bereichert.


Ich habe das voll erreicht, was ich lernen wollte: Theater zu machen!


Die Weiterbildung war abwechslungsreich, spannend, fördernd und bereichernd.


Nichts hat mich in den letzten Jahren so sehr geprägt wie diese Weiterbildung.


Sie hat mir in vielem die Augen geöffnet, mich gestärt und fit für Alltag und Beruf gemacht.

Mit freundlicher Genehmigung des Aufbaujahrgangs/Alumni 2020