Theaterpädagogik für Erzieher_innen

Die Fähigkeit spielend in eine andere Rolle zu schlüpfen gehört zu den großen Schritten der Persönlichkeitsentwicklung in der frühen Kindheit. 

In der Verwandlung erweitert ein Kind durch Mimik, Gestik und Sprache auf kreative Weise seine Handlungsmöglichkeiten und erobert mit der Kraft seiner Fantasie neue Sichtweisen auf soziale Situationen. Indem ein Kind im Rollenspiel neue Formen, sich selbst sprachlich auszudrücken erkundet, eröffnet es sich neue Wege, seine Emotionen zu bewältigen, sich in die Gefühle anderer hineinzuversetzen und schließlich den nächsten Entwicklungsschritt im Spiel vorzubereiten.

So eröffnet der Bildungsbereich „Rollenspiel“ den Zugang und das Einüben vielfältiger persönlichkeitsbildender Kompetenzen des Kindes u.a.:

  • Dialogische Kompetenzen und Interaktionsfähigkeit 
  • Entwicklung emotionaler Intelligenz
  • Förderung von Wahrnehmung und (körper-) sprachlichem Ausdruck

Anmeldung