Wohin?

Im Verlauf der zweijährigen Qualifikation wird das theatrale Repertoire erfahren und erweitert. Der individuell erarbeitete Methodenkoffer ermöglicht neben einer inhaltlichen Konzeption die Steuerung und selbstständige Anleitung von Gruppen und Prozessen mit theatralen Methoden und Ansätzen.

Sie erwerben als Teilnehmer/-in schauspielerisches und pädagogisches Wissen und Fertigkeiten z.B. Kenntnis theatraler Zeichensysteme, dramaturgisch-choreographischer Mittel, Grundregeln von Ensemblespiel, unterschiedliche Spielweisen und Theatergenres.

Sie erfahren die bewusste Anwendung erlernter Methoden, hier im Besonderen der Rollenpräsenz und -gestaltung im Inszenierungskonzept. So z.B. die umfassende Erarbeitung und Darstellung der Figuren und des Stoffes durch Sammlung, Verdichtung, Einfühlung und Improvisation.

Sie deuten, reflektieren und beurteilen, auch unter Hinzuziehung der Fachterminologie, theaterästhetische Prozesse und Produkte. Weiter erwerben Sie Kompetenzen in der theaterpädagogischen Vermittlung und Anleitung.

Sie greifen kulturelle und gesellschaftliche Hintergründe auf und setzen diese mit theatralen Arbeiten in Bezug. Darüber hinaus erfahren Sie Theater als interdisziplinäre künstlerische Ausdrucksform