Wie?

1. Einführungswochenende
03.-04.02.2018

Inhalt
– Kennenlernen der Teilnehmer und der Akademieleitung
– Vorstellung der Lerninhalte und Klärung offener Fragen
– Austausch über individuelle Ausgangslagen
– Übungen zu Bewegung und Wahrnehmung
– Standbildverfahren
– Einführung in den Umgang mit Feedback

2. Ästhetische Mittel und Requisit
03.-04.03.2018

Inhalt
– Kennenlernen verschiedener ästhetischer Mittel
– Spiel mit dem Requisit
– Improvisationen mit dem Requisit
– Szenenentwicklung unter Einbindung ästhetischer Mittel und des Requisits

3. Stimmtraining und szenischer Stimmeinsatz
14.-15.04.2018

Inhalt
– Grundlagen von Atmung
– Stimme und Sprechen
– sachliches und emotionales Sprechen
– Sprechtechnik und Artikulation
– Gestalten von Texten durch Stimme

4. Typen – Entwicklung und Darstellung
05.-06.05.2018

Inhalt
– Begrifflichkeit “Typus” und “Figur”
– Entwicklung von Typen mit Unterstützung von Gangarten und Kostümen
– Typeninterviews, Begegnungen
– Szenenentwicklung mit Typen unter Berücksichtigung der W- Fragen

5. Status – Hierarchien auf der Bühne
02.-03.06.2018

Inhalt
– Schulung von Wahrnehmung und Körperausdruck im Status
– Improvisationen mit Status
– Status als Grundlage der Szenen- und Rollenarbeit
– Körpersprache, Status und Proxemik
– Statuswippe, Statuswechsel

1. Intensiv-Woche
25.-29.06.2018

Inhalt
– Improvisation
– Entwicklung von Improvisationsfähigkeit, Spontaneität und spielerischer Kreativität
– Szenenentwicklung auf Basis von Improvisation unter Einbeziehung von Kostüm, Requisit und Status

6. Körperausdruck und Präsenz
11.-12.08.2018

Inhalt
– Einführung in die Körpersprache
– Körperbewusstsein
– Konzentration und Entspannung
– Körperbewegung und Interaktion

7. Inszenierungsprinzipien und Ensemblearbeit
08.-09.09.2018

Inhalt
– Ensembleregeln
– Inszenierungsprinzipien- deren Umsetzung und Wirkung
– Szenische Umsetzung nach Textvorlage

8. Wahrnehmung und Authentizität
27.-28.10.2018

Inhalt
– Schulung der eigenen Körperwahrnehmung, der Wahrnehmung im Ensemblespiel
– Wirkung des Spieler auf den Rezipienten
– Entwickeln und erkennen eines authentischen Rollenverhaltens
– Kennenlernen verschiedener Methoden nach F. Stanislawski

9. Methodik und Didaktik der Theaterpädagogik
24.-25.11.2018

Inhalt
– Vermittlungsgrundlagen zur theaterpädagogischen Anleitung für Teilnehmer,
Planung, Anleitung und Evaluation von Übungseinheiten,
exemplarischer Aufbau einer Unterrichtseinheit.

10. Spiel- und Regieansätze
19.-20.01.2019

Inhalt
– Einführung in die Regiearbeit
– Erprobung von Regieansätzen und Erfahrung der Innen- und Außenwirkung
– Szenische Umsetzung unterschiedlicher Regieansätze anhand von Textvorgaben
– Reflexion

11. Szenisches Schreiben
02.-03.02.2019

Inhalt
– Impulse und Methoden zum szenischen Schreiben
– Grundregeln zur Textproduktion
– Von der Improvisation zum Text
– Verfassen eigener Texte
– Methoden zur Präsentation

2. Intensiv-Woche
24.-28.02.2019

Inhalt
– Entwicklung von Rollenfiguren auf Basis einer Textgrundlage
– Rollenbiografie
– Vertiefung der Rollenfiguren mittels Interview
– Entwicklung eines Ticks, Arbeit mit Kostüm, Requisit, gegebenem Umstand
– Erproben der Rollenfigur in verschiedenen Situationen und Beziehungen
– Reduktion und Überzeichnung

12. Maskenbau und Maskenspiel
23.-24.03.2019

Inhalt
– Einblick in die Grundlagen des Maskenbaus
– Anfertigung vonMasken aus unterschiedlichen Materialien
– Körperwahrnehmung im Raum und in der Bewegung
– Körpersprache mit Maske,
– Szenisches Zusammenspiel

13. Clownerie und Komik
13.-14.04.2019

Inhalt:
– Körper und Bewegung-Körperliche Einführung in die Clownsarbeit
– Schulung von Wahrnehmung als Spielimpuls in der Interaktion
– Clowneske Improvisation und Figurenentwicklung
– Prinzipien des Clowntheaters unter Einbindung der Über- und Untertreibung, der Gegensätze und des Requisitenspiels

14. Rollenarbeit-Findung und Gestaltung
18.-19.05.2019

Inhalt
– Die theatrale Figur- Gestaltungsanforderungen und Differenzierung zwischen
eigener und fremder Lebensrealität
– Rollenbiographie, Rollenanalyse und Rollenschreiben
– Rollenmonologe und Interviews
– Erleben und Identifikation
– Darstellen- Übungen zum Agieren der Rollenfigur nach Stanislawski und Brecht

15. Zeit und Raum
08.-09.06.2019

Inhalt
– Zeitraffung und Zeitdehnung
– Wahrnehmung von Raum und Zeit in der szenischen Präsentation und Interaktion
– Gestaltung von kurzen Spielsequenzen
– Kleingruppenimprovisationen zu Spannung und Beziehung
– Spielebenen

16. Improvisation – Spontaneität u. Flexibilität auf der Bühne
24.-25.08.2019

Inhalt
– Einsatz von Improvisation als Grundlage der Text- und
Szenenentwicklung
– Improvisation als theatrales Prinzip
– Improvisation nach freien Texten, Inhalten und Impulsen

17. Regiearbeit I
14.-15.09.2019

Inhalt
– Szenenentwicklung in Kleingruppen nach Textvorlagen oder Improvisationen durch Regie-Teams
– Einrichten eines Bühnenraums, Rollenarbeit etc.
– Szenenproben und Regiearbeit unter Zugrundelegung bereits erlernter Inhalte
– Umsetzung der Probestunden und Reflexion

18. Regiearbeit II
26.-27.10.2019

19. Regiearbeit III
09.-10.11.2019

20. Abschlusswochenende
07.-08.12.2019

Inhalt
– Gesamtreflexion
– Ausblicke
– Zertifikatsverleihung

Die Wochenenden und Intensivwochen finden jeweils von 10:00 Uhr- 18:00 Uhr statt.
Der letzte Tag der Intensivwoche endet um 15:30 Uhr.

Ergänzend zu den skizzierten Wochenenden und zwei Intensivwochen, finden Jour-Fixe Abende statt. Aus dem Angebot wählen Sie 5 Termine aus.

Capture0152-152
Jour Fixe Termine, jeweils freitags vor einem Wochenende 18:00-22:00 Uhr

1. Gruppenbildung und -dynamik
13.04.2018
(verpflichtend für Nicht-Pädagogen)

2. Konfliktmanagement mit Theater-Methoden
04.05.2018
(verpflichtend für Nicht-Pädagogen)

3. Unternehmenstheater
01.06.2018

4. Projektmanagement (Praxisanteil I)
28.06.2018
(verpflichtend/prüfungsrelevant)

5. F. Stanislawski
26.10.2018
(Einführung in das Wochenende: Wahrnehmung)

7. Szenisches Schreiben
01.02.2019
(Einführung in das Wochenende: Szenisches Schreiben)

8. Projektmanagement (Praxisanteil II), Präsentationstechniken
27.02.2019
(verpflichtend/prüfungsrelevant)

9. Inklusive Theaterarbeit
12.04.2019

10. Theater mit Kindern und Jugendlichen (inkl. Erfahrungsaustausch)
17.05.2019

11. Theatergeschichte, Theaterwissenschaften
07.06.2019

12. Aufführungsanalyse
N.N
(Anmerkung: Termin richtet sich nach dem aktuellen Spielplan der regionalen Theater)